Bogdan Božović

Bogdan Božović ist gefragter Kammermusiker, Solist und Konzertmeister mit vielfältiger Erfahrung im internationalen Konzertbetrieb. Als Mitglied des renommierten Wiener Klaviertrios konzertierte er zwischen 2012 und 2015 weltweit in den großen Musikzentren, darunter in der Londoner Wigmore Hall, im Concertgebouw Amsterdam, im Wiener Konzerthaus, in der Pariser Cité de la musique und in der Frick Collection New York. Zwei von der Fachpresse hochgelobte CDs mit Klaviertrios von Beethoven und Saint-Saëns erschienen bei MDG.

Bogdan ist gern gesehener Gast auf internationalen Kammermusikfestivals wie dem IMS Prussia Cove Open Chamber Music (auch als Mitglied des Tourensembles 2011), Chamber Music Connects the World in Kronberg, Musikdorf Ernen, Resonances in Belgien sowie in Nürnberg, Prades, Båstad, Gstaad, Caramoor und Ottawa. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a. Steven Isserlis, Christian Tetzlaff, Elisabeth Leonskaja, Lukas und Veronika Hagen.

Mitschnitte von Konzerten, an denen er beteiligt war, wurden u.a. von BBC Radio 3, Radio France, WDR 3, NPO Radio 4 (Niederlande), WQXR-FM (New York), Radio Belgrad gesendet.

Als Solist in Robert Schumanns Violinkonzert ist er mit dem Sinfonieorchester Basel aufgetreten. Als Konzertmeister gastierte er u. a. beim Orchestre de la Suisse Romande, beim Wiener Kammerorchester, beim Ensemble DIAGONAL Basel (Lucerne Festival) und beim Ensemble Phoenix Basel. Er ist Gründungsmitglied des Leondari Ensembles, das jährlich das Saronic Chamber Music Festival in Griechenland veranstaltet.

Zu seinen pädagogischen Aktivitäten zählen Meisterkurse am Royal College of Music in London und am Leeds College of Music, sowie eine Lehrtätigkeit im Kammermusikseminar MusicWorks in West Sussex/England.

Bogdan Božović studierte bei Vesna Stanković an der Fakultät für Musik seiner Heimatstadt Belgrad, bei Klara Flieder an der Universität Mozarteum in Salzburg und beendete seinen Master „mit Auszeichnung“ in der Klasse von Rainer Schmidt an der Basler Hochschule für Musik. Andere wichtige künstlerische Impulse erhielt er von Ferenc Rados, Pamela Frank, Chiara Banchini (Barockvioline) und durch die Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten wie Heinz Holliger und Georg Friedrich Haas.

Seit 2016 teilt er sich mit Susanne von Gutzeit das Pult des 1. Konzertmeisters beim Stuttgarter Kammerorchester, wo er häufig solistische Aufgaben und die künstlerische Leitung übernimmt.