Interpreten

Linus Roth . Violine
Nils Mönkemeyer
. Viola

Programm

John Dowland
„Lachrimae antiquae“

Benjamin Britten
„Lachrymae“ op. 48a für Viola und Streichorchester

Max Bruch
Doppelkonzert für Violine und Viola op. 88 e-Moll in einer Bearbeitung für Streichorchester

Frank Bridge
Zweites Idyll für Streichquartett

Benjamin Britten
„Variations on a Theme of Frank Bridge“ für Streichorchester op. 10

Ensemblebesetzung

17 Musiker + Solisten

Variantenreich: mit gleich zwei besonderen Künstlern und zahlreichen Variationen wird es keine Sekunde langweilig. Das SKO freut sich auf die besonderen Herausforderungen der viel zu selten gespielten „Variations“ von Britten.

Der Geiger Linus Roth gewann 2017 seinen zweiten Echo Klassik mit der Aufnahme der Violinkonzerte von Tschaikowsky und Schostakowitsch. International hat er sich nicht nur im Kernrepertoire einen Namen gemacht, sondern auch mit der Wiederentdeckung von Werken wie zum Beispiel Mieczysław Weinberg.

Künstlerische Brillanz und innovative Programmgestaltung sind das Markenzeichen, mit dem Nils Mönkemeyer sich als einer der international erfolgreichsten Bratschisten profiliert hat. 2021 ist er Residenzkünstler der Schwetzinger SWR-Festspiele sowie der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

"Endlich wieder mit dem Stuttgarter Kammerorchester zusammen zu musizieren, ist für mich ein Highlight dieser Konzertsaison. Weil es ein einzigartiger Klangkörper von
höchster Qualität ist, aber auch weil ich mit diesem Orchester sehr persönliche Erfahrungen verbinde: eine meiner ersten CDs mit Orchester war vor vielen Jahren eine Live-Aufnahme mit dem SKO. Mit Nils Mönkemeyer auf der Bühne zu stehen ist immer wieder inspirierend. Wir haben viel Kammermusik zusammen gemacht und verstehen uns auch menschlich
richtig gut. Ich denke, das Publikum hört und versteht das." (Linus Roth)

 

Datum

Dieses Programm bieten wir vom 23. bis zum 28. Mai 2023 an.
Wünschen Sie einen anderen Termin, sprechen Sie uns gerne an.

Go back