Interpreten

Thomas Zehetmair . Violine und Leitung

Programm

Karl Amadeus Hartmann
Concerto funebre für Solo-Violine und Streichorchester

Johann Sebastian Bach
Auswahl aus dem Musikalischen Opfer BWV 1079:
Canon cancrizans, Canon a 2 Violini, Canon circularis per Tonos,
Canon a 4, Ricercare a 6
Aus der Kunst der Fuge BWV 1080:
Contrapunctus Nr. 14 Fuga a 3 Soggetti

Dmitri Schostakowitsch
Kammersinfonie op. 110a

Ensemblebesetzung

18 Musiker + Solist/Dirigent

Seit 2019 ist Thomas Zehetmair Chefdirigent des Stuttgarter Kammerorchesters und war vorher auf dieser Position beim Musikkollegium Winterthur, dem Orchestre de Chambre de Paris und der Royal Northern Sinfonia. Als weltweit erfolgreicher Solist und Kammermusiker spornt er unser Streichensemble zu Höchstleistungen an. Mit Thomas Zehetmairs Neueinspielung der „Sei solo“ von Bach auf Barockgeige starteten die New York Times ihre Bestenliste 2019.

Das Concerto funebre wollte Thomas Zehetmair unbedingt mit dem SKO spielen. Zusammen mit Bach und Schostakowitsch entstand ein Programm, das nicht an jeder Straßenecke zu hören ist und dem Publikum in Erinnerung bleiben wird.

"Hartmann und Schostakowitsch – diese beiden Zeitgenossen setzten beispielhaft den Aufschrei für die Freiheit und gegen Gewalt und Unterdrückung mit höchsten künstlerischen Mitteln in Musik um. Alle Register der Streicherkunst werden gezogen. Den Kontrast gibt Bachs tröstliche und Hoffnung spendende Musik." (Thomas Zehetmair)

Datum

Dieses Programm bieten wir am 28. September 2022 an.
Wünschen Sie einen anderen Termin, sprechen Sie uns gerne an.

Zurück