Orchesterpatenschaft

Ein Teil des SKOhr-Labors ist die Orchesterpatenschaft mit dem Jungen Streichorchester Weil im Schönbuch, die seit Mitte 2015 existiert.

Am 9. März 2017 musizierte das Stuttgarter Kammerorchester gemeinsam mit dem Jungen Streichorchester. Auf dem Programm stand die Fantasia on a Theme by Thomas Tallis für doppeltes Streichorchester von Ralph Vaughan Williams. Nach der Aufführung des Werkes im Stuttgarter Theaterhaus wurde den beiden Orchestern offiziell die tutti-pro Orchesterpatenschafts-Urkunde durch den Präsidenten der Jeunesses Musicales Deutschland, Johannes Freyer, und Gerald Mertens, Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung, überreicht.

Musik und Musik 

Bartók ist im Mittelpunkt der geplanten Kooperation 2017/18. Beim Probenbesuch in Stuttgart steht Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta auf dem Programm, die einen mitten in Bartóks Klangwelt hineinwirft.  Einzelne Mitglieder des Kammerorchesters werden dann nach Weil fahren, um mit den jungen MusikerInnen an den Bartók–Duos zu arbeiten. Im März sollen dann nicht nur alle 44 Duos in unterschiedlichen Formationen auf einem Festival in Sindelfingen gespielt werden, sondern es werden auch Ergebnisse aus verschiedenen Workshops präsentiert:

So wird György Bognár (Solocellist des SKO) Entsprechungen der ungarischen Sprache mit Bartóks Rhythmik aufzeigen. In Kompositionsworkshops wird zusammen mit Johannes Schropp die kompositorische Machart der besonders schräg klingenden Duos untersucht, um dann zu selbst gesammelten Melodien oder Klängen beispielsweise eine eigene 2. Stimme zu schreiben.