Schubert, der Strahlende

Liederhalle Stuttgart, Beethovensaal

Interpreten

Ian Bostridge . Tenor
Thomas Zehetmair
. Leitung

Programm

Franz Schubert
Ouvertüre "Alfonso und Estrella" D 732
Schubert-Lieder in Bearbeitung: "Du bist die Ruh" (Anton Webern), "Viola" (Joseph Lanner) Romanze aus "Rosamunde" (Anton Webern)
Große Sinfonie C-Dur D 944

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann es zu Änderungen kommen.

 

„Schubert – der freundlichste unter den Riesen, doch gleichzeitig auch der fürchterlichsten einer, mit dem man nie fertig wird.“ (Johannes Brahms)

Ein Riese, in der Tat. Als Schubert 1828 im Alter von nur 31 Jahren stirbt, hinterlässt er ein gewaltiges Lebenswerk: über 600 Lieder, elf Opern und sieben Opernprojekte, sieben vollendete und fünf unvollendete Sinfonien und weitere Regalmeter an geistlichen Werken, Kammermusik, Klaviermusik und Chorwerken. Er komponierte so schnell und mühelos, dass man annahm, er schreibe in Trance. In diesem Dreikönigskonzert führen Chefdirigent Thomas Zehetmair und das Stuttgarter Kammerorchester Schubert-Werke in sinfonischer Besetzung auf, die das hartnäckige Klischee vom Biedermeier-Kleinkünstler krass widerlegen, darunter die Große Sinfonie in C-Dur. Strahlend zieht sie am Vorbild Beethoven vorbei und weist den Romantikern einen Weg in die Zukunft. Der britische Star-Tenor und ausgewiesene Schubert-Kenner Ian Bostridge zeigt in einer Auswahl von orchestrierten Liedern den unglaublichen Erfindungsreichtum dieses Riesen. „Bostridge schenkt den textlichen Nuancen ein unübertroffenes Maß an Aufmerksamkeit und singt mit makelloser Artikulation und stimmlicher Wendigkeit.“ (American Record Guide)

Veranstalterdetails

Kulturgemeinschaft Stuttgart e. V.
Willi-Bleicher-Straße 20
70174 Stuttgart

https://www.kulturgemeinschaft.de/

info@kulturgemeinschaft.de

Telefon: +49 711 224 77 20

Zurück