Marko Milenković

Geboren 1992 in Cuprija, Serbien, nahm Marko Milenković seinen ersten Violinunterricht im Alter von 6 Jahren an der Begabtenschule „Horeum Margi“ in seiner Heimatstadt.

Während er noch Konzerte auf der Violine gab, beschloss Marko mit 14 Jahren, sich auf die Bratsche zu fokussieren und nahm dazu Unterricht bei Professor Tomislav Milosević. Bereits kurz darauf wurde seine neue Leidenschaft mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Nach seinem Studienabschluss als bester Student in Violine und Viola an der Schule „Horeum Margi“ (2009) führte Marko Milenković seine Ausbildung am Mozarteum in Salzburg bei Professor Thomas Riebl fort. 2014 gewann er so den dritten Preis sowie eine Sonderauszeichnung beim „Lionel Tertis“ Wettbewerb in Salzburg.

2018 wurde Marko Milenković ausgewählt, sein Masterstudium mit Spezialisierung auf Solorepertoire an der angesehenen Züricher Hochschule bei Professor Lawrence Power fortzuführen.

Während seiner Ausbildung nahm er an Meisterkursen bei renommierten Künstlern wie Hartmuth Rohde, Hatto Beyerle und Tatjana Masurenko sowie bei Mitgliedern des Borodin Quartett und dem Hagen Quartett teil.

Als Kammermusiker hatte Marko Milenković seine ersten Engagements als Mitglied des Testore Quartetts zwischen 2013 und 2015. Mit diesem Ensemble gastierte er in vielen Konzertsälen und bei Festivals europaweit. Das Quartett nahm an dem angesehenen „ISA“-Meisterkurs in Österreich teil, wo sie den Künstlerpreis für die beste Kammermusikinterpretation gewannen.

Marko Milenković trat außerdem regelmäßig als Kammermusiker bei verschiedenen weltweiten Festivals auf und konzertierte gemeinsam mit Künstlern wie Sergio Azzolini, Vittorio Ghielmi, Jan Talich, Fabio di Casola, Roeland Hendrikx, Thomas Riebl und Klara Flieder sowie mit dem Trio Rafale und dem Schweizer Kammerensemble.

Seit 2011 ist er Gastsoloviolist der Salzburg Chamber Soloists und der Kammerakademie Neuss am Rhein. Des Weiteren wird er regelmäßig eingeladen, mit der Camerata Salzburg und der Camerata Bern zu spielen.

Außerdem ist Marko Milenković von 2017 an Mitglied des bekannten Amar Quartetts in der Schweiz, mit welchem er bei zahlreichen Festivals weltweit Konzerte gibt.

Darüber hinaus war er im Sommer 2018 selbst als Lehrer für Kammermusik und Solisten beim Masterclass „Ars Haliaeti“ in Isola (Slovenien) tätig.

2016 übernahm Marko die Soloviola beim Stuttgarter Kammerorchester, erst als Stellvertreter und seit 2018 als ständiger Solobratschist.

Er spielt eine Bratsche von Bernd Hiller aus dem Jahre 2009.