© Robert Zemichiel

Himmel über Adelsheim – eine Knastoper

Nach einer Pandemie bedingten Unterbrechung freuen wir uns darauf unser Projekt „Himmel über Adelsheim“ fortzusetzen! Ab September 2021 begeben wir uns gemeinsam mit Apollo 18, einem von der Dirigentin Anna-Sophie Brüning initiierten und zusammen mit der JVA Adelsheim gegründeten Modell für kulturell-soziale Erziehung im Jugendgefängnis, in einen gemeinsamen Prozess mit jugendlichen JVA-Insassen, um eine eine Rap-Oper auf die Bühne bringen.

Ein erfahrener Wortakrobat (Danny Fresh) leitet in Workshops die jugendlichen Gefangenen an, ihre Geschichten in poetisch-kraftvollen und authentischen Versen aufzuschreiben. Zusammengenommen ergibt es am Ende die Handlung der Knastoper. Klassische Musik (insbesondere Musik von Ludwig van Beethoven) lernen die Jugendlichen bei Besuchen von Musiker:innen des Orchesters kennen und singen unter der Leitung von Anna Sophie Brüning im Chor. Der Beatbox-Künstler Pheel begleitet und leitet sie an, ihre Raps zu untermalen, das Orchester spielt Ouvertüre, Zwischenspiele und begleitet die Jugendlichen. Afrob, ein Star der Szene, glaubwürdig und pädagogisch zugewandt, ist Identifikationsfigur – sowohl bei den Texten, den Arrangements wie auch als Rapper auf der Bühne im Austausch mit den Jugendlichen.

Spitzenklassik, prominenter Rap und Jugendliche im Gefängnis kreieren gemeinsam und gleichberechtigt ihre eigenen Geschichten als Oper. Mit drei öffentlichen Aufführungen präsentieren die Akteur:innen gemeinsam ihr über den Zeitraum von zehn Monaten gereiftes Werk. Erfinden, erproben, gemeinsam üben und schließlich auf die Bühne bringen: diese Prozesse stärken die jungen Menschen für spätere Herausforderungen!

Mitwirkende

Jugendliche der JVA Adelsheim, Danny Fresh und Pheel (Leitung Workshops: Freestyle-Rap und Human Beatbox), Afrob (Rapper), Anna-Sophie Brüning (Workshopleiterin und Dirigentin), Stuttgarter Kammerorchester

Datum

In Planung: Drei Aufführungen in Stuttgart und Adelsheim im Juli 2022

Zurück