Piotr Szabat

Piotr Szabat wurde 1985 geboren. Nach dem Besuch der Musikschule seiner Heimatstadt Rzeszów absolvierte er ein Studium an der Fryderik-Chopin-Universität in Warschau in der Klasse von Prof. Krzysztof Jakowicz, das er 2009 mit dem Diplom als Violinist abschloss. Daran anschließend vertiefte er seine Studien bei Prof. Bartek Nizioł an der Hochschule für Künste in Bern. Dort legte er im Juli 2011 das Solistendiplom (Master of Arts in Spezialized Music Performance) ab.

2003 gewann Piotr mit seinem Quartett den dritten Platz in Jaslo (Polen) und 2004 ebenfalls den dritten Platz in Krakau. 2009 erreichte er in der Triobesetzung den zweiten Platz am XIII. Internationalen Wettbewerb für Neue Kammermusik in Krakau. Auch in Triobesetzung war er Semifinalist am 6. J. Joachim Internationalen Kammermusik Wettbewerb in Weimar 2012. Als Solist war er Finalist von Rhan Kulturfonds Zürich (Schweiz) 2010 und wurde mit dem „Musik Persönlichkeit“-Titel der zweiten International Music Review „Master Class“ in Piła (Polen) 2010 ausgezeichnet.

Piotr Szabat war Inhaber der Prestige Schweizer Regierung Stipendium für ausländische Studenten ESKAS. Er hat verschiedene internationale Meisterkurse absolviert und in diversen Symphonieorchestern und Kammerorchestern als Tutti-Musiker, Solist oder Konzertmeister mitgespielt, u.a. beim Philharmonischen Orchester Rzeszów, dem Festival Orchester „Musique au Leman“ Thonon, dem Sinfonie Orchester Lichtenstein, dem Opernhaus Zürich Orchester und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz.
Seit 2011 gibt er zusammen mit der Pianistin Natalia Szabat verschiedene Konzerte innerhalb wie auch außerhalb Deutschlands.