Renger Woelderink

Renger Woelderink wurde in den Niederlanden geboren und studierte bei Peter Leerdam und Niek de Groot an der Hochschule für Musik Amsterdam.

Während seines Studiums war er Solo-Kontrabassist im „Nationaal Jeugdorkest“ und im „Schleswig Holstein Festival Orchestra“. Weitere Orchestererfahrung konnte er im „Radio Philharmonisch Orkest“, der „Amsterdam Sinfonietta“ und dem „Koninklijk Concertgebouworkest“ sammeln. Ensemble-Erfahrung machte er im „Ensemble für Neue Musik Amsterdam“, im „Nederlands Blazers Ensemble“ und bei den „Amsterdamse Bachsolisten“.

Renger Woelderink nahm an zahlreichen Solo-und Kammermusikkursen bei Prof. Johannes Auerperg, Hokan Ehren, Prof. Niek de Groot, Prof. Wolfgang Güttler, Duncan MacTier, Edgar Meyer, Bozo Paradzic, Charles André-Linale und Marjolijn Dispa teil.

Durch sein großes Interesse für Barockmusik (Abschluss im Nebenfach Violone bei Margareth Urquhart an der Hochschuhle für Musik Amsterdam) spielte Renger Woelderink in verschiedenen Barockensembles, u.a. war er Mitglied im „European Union Baroque Orchestra“.

Im Jahr 2002 spielte er als Solo-Kontrabassist beim „Orquesta do Algarve“, Portugal und ist seit 2003 in gleicher Position beim Stuttgarter Kammerorchester.

Renger Woelderink ist auch ein viel gefragter Gast-Solo-Kontrabassist. So spielte er in den letzten Jahren u.a. bei der „Amsterdam Sinfonietta“, dem „Swedish Chamber Orchestra“, dem „Mahler Chamber Orchestra“ und dem „Radiosinfonieorchester Stuttgart des SWR“. Solistische Auftritte mit verschiedenen Orchestern führten ihn in wichtige europäische Städte.