© Jürgen Bubeck

Aktuelle Projekte

Ausschreibung
Auf die Bühne!
Beethoven-Labor ein Tanz-Projekt mit dem Stuttgarter Kammerorchester und Adrian Turner (2019/2020)

Das SKOhr-Labor lädt Schulen ein, sich sowohl mit Musik als auch mit Tanz aktiv auseinanderzusetzen. Interessierte Schulklassen oder Schul-AGs haben hier Gelegenheit, eigene Erfahrungen im Zusammenspiel von Klang und Bewegung zu machen. Im Zentrum der interdisziplinären Arbeit mit Musik und Tanz steht Ludwig van Beethovens F-Dur Romanze für Solo-Violine und Orchester, mit der sich Schulklassen auseinander-setzen und in ihrer eigenen Ausdruckswelt darauf reagieren. Zusammen mit dem erfahrenen Choreografen Adrian Turner, Musikern des SKO und dem Education-Team des SKOhr-Labors entwickeln junge Menschen aus fünf bis sechs verschiedenen Schulen und mit unterschiedlicher kultureller Prägung eigene Stücke, die in einer gemeinsamen Aufführung im Theaterhaus auf die Bühne gebracht werden.

Umfang des Projektes je teilnehmende Schule
ca. 20 Doppelstunden Stunden (n.V. kompakt oder verteilt im Zeitraum Jan-Juli 2020)

Endproben am 15./16. Juli 2020
17. Juli 2020, 11 Uhr: öffentliche Generalprobe für Schulklassen
17. Juli 2020, 18 Uhr: Premiere
18. Juli 2020, 18 Uhr

Wer kann sich bewerben?
Interessierte Klassen aller Schularten ab Stufe 3

Wie kann man sich bewerben?
Kurze Beschreibung der Klasse/der AG, Alter, Gruppengröße und Zusammensetzung, Motivation zur Teilnahme, Ort, ideale Arbeitsform (kompakt oder verteilt) per Mail an labor@sko-stuttgart.com

Was kostet das Ganze?
Die Grundfinanzierung steht in Aussicht. Auf Unterstützung durch die Teilnehmer in der Endphase (Betreuung, Verköstigung) sind wir angewiesen.

Bewerbungsverfahren:
Einsendeschluss ist der 24. Oktober 2019
Wir bitten um eine Interessensbekundung bis zum 19. Juli 2019 Bekanntgabe der Teilnehmer Anfang November 2019

Impulsworkshop für die beteiligten Lehrer_innen:
15. November 2019 14:30-17:00 mit Adrian Turner und dem SKOhr-Labor-Team

Download
Ausschreibung herunterladen

Weltpartie

Das SKO ist mehrmals im Jahr in anderen Ländern unterwegs. Die Begegnung mit den Menschen verschiedenster Kulturen ist unsere Herzenssache. Statt in freien Stunden Sightseeing zu betreiben, suchen wir ständig nach Gelegenheiten, musikalisch in Kontakt zu treten, und organisieren Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Studierenden vor Ort. Ein bewegendes Erlebnis für alle war ein Konzert in Kathmandu Ende 2018 im Rahmen der Feierlichkeiten der 60-jährigen Staatenbeziehung zwischen Deutschland und Nepal. Dort haben wir mit den ärmsten Kindern der Stadt gemeinsam eine Nepali-Melodie und einen Bach-Choral gespielt. Ein Highlight in 2019 ist die Uraufführung eines Auftragswerks mit einem Jugendorchester in Mumbai auf unserer Indien-Tournee.

Begleitend zu unseren Konzerten im ländlichen Raum besuchen wir vom SKO im Vorfeld Schulen, Orchester, Mehrgenerationenhäuser u.a. und bereiten die Teilnehmer aktiv auf das Konzert vor. Je nach Engagement können diese dabei selbst die Einführung am Abend übernehmen oder gar einen Teil des Abends künstlerisch mitgestalten.

Fotos: © David Finn

Landpartie

Begleitend zu unseren Konzerten in Baden-Württemberg besuchen wir vom SKO-Labor im Vorfeld Schulen, Orchester, Mehrgenerationenhäuser u. a. und bereiten die Teilnehmer aktiv auf das Konzert vor. Je nach Engagement können diese dabei selbst die Einführung am Abend übernehmen oder gar einen Teil des Abends künstlerisch mitgestalten.


Aufführungen

12. Mai | 18 Uhr | Stadthalle Korntal
„Hombre“ mit Timo Brunke und einem sprachmusikalischen Apéritif von und mit Schülerinnen und Schülern des Korntaler Gymnasiums

12. Juli | Weil im Schönbuch
Gemeinsames Konzert mit dem Patenorchester

21. Juli | 19 Uhr | Kulturhalle Süßen
Konzert in Kooperation mit der Musikschule und dem Schulverbund Süßen