Moonlight on Mars

Hospitalhof Stuttgart, Paul-Lechler-Saal

Interpreten

Marzi Nyman . Elektro-Gitarre
N.N. . Percussion
Hugo Ticciati . Leitung

Programm

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate op. 27, Nr. 2: Adagio Sostenuto (arr. Johannes Marmén)

Arvo Pärt
"Fratres"

David Bowie
"Blackstar" (arr. Marzi Nyman)

Ludwig van Beethoven
Streichquartett a-Moll op. 132 (Heiliger Dankesgesang)

Arvo Pärt
"Silouan's Song"

Marzi Nyman
"Anxiety of the Seventh, a Rock version of Beethoven's 7th"

Arvo Pärt
"Darf ich"

David Bowie
"Moonlight on Mars" aus Beethovens Mondscheinsonate und Bowies "Life on Mars" (arr. Marzi Nyman)

Konzerteinführung um 19:30 Uhr

 

"I hate sleep."(David Bowie)

Der androgyne Brite mit den verschiedenfarbigen Augen war als Musiker, Schauspieler, Künstler, Produzent und Mode-Ikone unermüdlich. Über alle Genregrenzen erhaben, pfiff er auf jede Konvention. David Bowie erfand sich seit den späten 1960er Jahren bis zu seinem Tod 2016 ständig neu. Eigenwillig und unabhängig wie Beethoven griff er mit jedem neuen Album nach den Sternen und katapultierte die gesamte Kunstwelt von einer Galaxie in die nächste. Den Tod schon vor Augen, brachte er „Blackstar“, sein 28 (!) Album, als eine Art Vermächtnis heraus. Unter der Leitung von Hugo Ticciati machen das SKO und der finnische Jazz-Gitarrist Marzi Nyman aus dieser Sternstunde ein intergalaktisches Gipfeltreffen mit Bowie, Beethoven und dem estnischen Komponisten Arvo Pärt, der es wie kein anderer lebender Tonkünstler versteht, die kosmische Unendlichkeit und Ewigkeit in Töne zu fassen.

Tickets

Tickets gibt es in Kürze über Reservix

Das Konzert wird unterstützt von der Allianz, die seit der Saison 2020 offizieller Partner der Sternstunden ist.

Zurück